Fördergelder und Innovationsprojekte

Von mehreren Seiten wurde an mich die Frage nach Förderung im Rahmen von Innovationsprojekten herangetragen. Ich habe die Zeit seit meinem Weggang von der Mindlab genutzt und meine Kenntnisse zum diesem Thema aufgefrischt. Seit meiner letzten Antragsstellung unter Mindlab Dach, bei der es um die Anwendung von Data-Mining auf Daten aus Genanalysen ging, ist einige Zeit vergangen. Das Spektrum der Möglichkeiten hat sich seitdem stark erweitert. Interessante Programme bieten zur Zeit alle möglichen Stellen auf Landes-, Bundes- und EU Ebene.

Empfehlenswert sind im Moment  ZIM (BmWi) und Eurostars (EU). Beide Programme sind auf KMU – Innovationsförderung ausgerichtet. Selbst die EU scheint in diesem Programm die Hürden so gelegt zu haben, dass KMUs auch eine Chance haben.

Förderungen sind im Moment für alle Arten von Innvoationsprojekten zu bekommen. Der Aufwand variiert je nach Bewertungsgremium. Der große Vorteil der nationalen Förderprogramme ist die Möglichkeit des persönlichen Kontakt. Es ist in der Regel gern gesehen, wenn man zu den Entscheidern, die selten mit den Trägern Übereinstimmen, einen guten Draht hat und sich im Vorfeld bespricht, welche Themen in eien Förderung gelangen können.

Die Fördersummen der EU sind in der Regel höher, dafür ist das Antragsverfahren auf „One-Shot“ Anträge ausgelegt. Hier lohnt es sich den Kontakt zu den nationalen Beratungsstellen zu pflegen.